Ankunft in Südamerika!!

Die Anreise war nicht ganz einfach, zuerst alles in den Zug zu schaffen, eine fast schlaflose Nacht am Flughafen, und als wir versuchten, die Fahrräder einzuchecken, haben wir bemerkt, dass wir vergessen haben, die Luft in den Reifen auszulassen (dabei hatten wir doch alles so gut verpackt)….. Wir öffnen die Kisten wieder, wir verpacken alles wieder neu, zum Glück waren die Mitarbeiter von American Airlines geduldig und helfen uns sogar mit einer Rolle Klebeband.
Wir machen einen ersten 10-Stunden-Flug nach Dallas in den USA, 5 Stunden Wartezeit und einen weiteren 10-Stunden-Flug nach Buenos Aires….. Was kann die Zeit doch langsam vergehen….. Die einzige Beschäftigung war zuzusehen, wie die Koffer beim Be- und Entladen der Flugzeuge misshandelt wurden….. „Hey Matthieu, aber das sind doch unsere Fahrräder auf dem Wagen dort, hast du die Kisten gesehen? Sie sehen schon schrecklich aus!“ In welchem Zustand werden wir wohl unsere Fahrräder zurückbekommen?
Am Flughafen von Buenos Aires angekommen holen wir alles ab, die Kisten sind an den Ecken zerrissen und es kleben große Stücke Klebeband der „Homeland Security“ der USA darauf…. Sie haben in Dallas unsere Kartons durchsucht. Kein Wunder, dass die Verpackung von allen Seiten zerrissen ist…. Aber bevor wir alles inspizieren, laden wir alles in ein Taxi, um vom Flughafen weg zu kommen (es gibt nur eine Autobahn zum Flughafen, und wir möchten vermeiden, am ersten Tag unserer Reise überfahren zu werden….). Das Taxi fährt uns bis zur Plaza de Congreso im Zentrum, ideal, um die Fahrräder wieder zusammenzubauen….. Nach 2 Stunden Arbeit, was für eine Überraschung, funktioniert alles perfekt und wir mussten uns nicht einmal um den Müll kümmern! Während wir fleissig waren, haben 2 junge Leute unsere Kisten mitgenommen und eine Dame nahm die Koffer, die wir wegwerfen wollten (bereits sehr kaputt und ohne Räder), und sie gab uns sogar 100 Pesos (ok, es ist nicht einmal 2 Euro wert, aber die Geste ist schön, da wir ihr schon gesagt haben, dass wir die Koffer wegwerfen, und es waren unsere ersten argentinischen Pesos)…..
Wir geniessen die Sonne und sehen uns den Hafen an. Gleichzeitig buchen wir eine Fähre für den nächsten Tag… Uruguay, wir kommen, Buenos Aires, wir kommen bald zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.